Nimm es nicht persönlich

 

 

 

Es war nicht gedacht, dass in diesem Blog über die steigenden Energien, Diagramme oder körperlichen Befindlichkeiten geschrieben wird. Jedoch unter gewissen Umständen die im Moment sind, wird jetzt eine Ausnahme gemacht.

 

Die Überschrift verrät ja schon ein bisschen die Richtung von diesem Beitrag. Es ist so, dass die Energien seit geraumer Zeit stetig steigen. Das werden sie auch noch eine längere Zeit so machen und es wird ganz gewiss nicht leichter für uns Erdbewohner. Diese Flutwellen an Energien bewirken so einiges und spülen die Themen, die bearbeitet werden wollen, hoch. Die Spiegel im Umfeld werden hochgehalten und es ist die Aufgabe eines jeden einzelnen Bewohners dieses Planeten diese jetzt zu bearbeiten. Ansonsten kommen diese Themen solange, bis sie bearbeitet wurden. Mit jedem Mal wo sich ein Thema zeigt bzw. die Seele das Thema vorhalten muss wie ein Spiegel, wird es stärker.

 

Im Moment gibt es sehr viele Erdbewohner die versuchen ihre Themen oder Aufgaben, die sie übrigens selber gewählt haben, jemand anderem unterschieben in der Hoffnung sie werden bearbeitet. Dem ist nicht so und ich kann ihnen sagen, dass diese Versuche von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Denn dieser Strudel den die Seele dann losschickt wird sich nur verstärken.

 

Falls Sie zu den Erdbewohnern gehören die von anderen im Moment die Abschiebungsversuche erhalten bitte nehmen sie es nicht persönlich. Es sind deren Aufgaben und nicht die ihre. Legen Sie den Fokus auf sich und ihre Aufgaben, versuchen Sie bei sich zu bleiben und falls die Hexe schon am Baum ist, reinigen Sie ihr Energiefeld oder lassen Sie es bereinigen.

 

Falls Sie zu den Erdbewohnern gehören die versuchen die selbstgewählten Aufgaben anderen zu übertragen, hören Sie damit umgehend auf und kommen Sie in die Eigenverantwortung. Ansonsten wird der Strudel den ihre Seele schickt immer stärker und die Karmarechnung immer länger. Es ist niemand anderes an ihren Erfahrungen oder sogar an ihrem Leben schuld.

 

Jede Seele wählt ihr Leben selber aus und erstellt den Seelenplan mit den Aufgaben und Erfahrungen aus eigenen Stücken.

 

 

 

In diesem Sinne. Nehmen Sie es bitte nicht persönlich.

 

 

 

alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 12.1.2018

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com

 


 

Blick ins Buch

 

 

 

Wer ist neugierig? Der hebt die Hand.

 

 

 

Dann sind diese speziellen Nächte ja genau richtig. Es sind ganz besondere Nächte mit sehr magischen Energien. Genannt werden sie Rauhnächte. Leider wissen viele nicht was es mit diesen Nächten auf sich hat.

 

 

 

Rauhnächte sind die Vorboten des kommenden Jahres. Zu vergleichen wie ein Blick ins Buch. Beginnend mit der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember sind es 12 Nächte die einen kleinen Blick durchs Schlüsselloch zulassen. Die letzte Rauhnacht ist dann vom 5. auf den 6. Januar. Es wird gesagt, dass was in den Rauhnächten geträumt wird, wird im kommenden Jahr wahr werden.

 

 

 

25. auf den 26. Dezember = 1. Mondmonat im kommenden Jahr

 

26. auf den 27. Dezember = 2. Mondmonat im kommenden Jahr

 

27. auf den 28. Dezember = 3. Mondmonat im kommenden Jahr

 

28. auf den 29. Dezember = 4. Mondmonat im kommenden Jahr

 

29. auf den 30. Dezember = 5. Mondmonat im kommenden Jahr

 

30. auf den 31. Dezember = 6. Mondmonat im kommenden Jahr

 

31. Dezember auf den 1. Januar = 7. Mondmonat im neuen Jahr

 

1. auf den 2. Januar = 8. Mondmonat im neuen Jahr

 

2. auf den 3. Januar = 9. Mondmonat im neuen Jahr

 

3. auf den 4. Januar = 10. Mondmonat im neuen Jahr

 

4. auf den 5. Januar = 11. Mondmonat im neuen Jahr

 

5. auf den 6. Januar = 12. Mondmonat im neuen Jahr

 

 

 

Wichtig ist, dass Geträumte auf zu schreiben. Ansonsten wird der Blick ins Buch sehr schnell wieder vergessen.

 

 

 

Viel Vergnügen beim Schlüsselloch schauen.

 

 

 

alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 26.12.2017

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com

 


 

Love is everywhere

 

 

 

Stimmig zur Weihnachtszeit. Stimmig auch für die Seele.

 

 

 

Sie ist die pure Liebe und das pure Licht. Der Anblick der Seele ist kaum in Worte zu fassen. Es ist pure Magie und zugleich ein Wunder gefüllt mit warmen Licht, Glück, Zufriedenheit, Zartheit, Vollkommenheit, Vertrauen, einem Gefühl, dass einfach alles perfekt und gut ist und Liebe. Diese große Liebe. Diese allumfassende Liebe. Der Moment, wenn ein Baby zur Welt kommt, kommt der Seele relativ nahe. Und alle die eine Geburt miterleben durften, wissen wie überwältigend dieses Gefühl und dieser Moment ist. Einfach magisch. Das pure Wunder. Würde jeder Erdling eine Seele nur einmal so sehen, dann würde Frieden herrschen. Ein sehr schöner Gedanke.

 

 

 

Passend zur Weihnachtszeit. Passend zur Seele. Love is everywhere.

 

Eine wundervolle Weihnachtszeit für alle und alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 17.12.2017

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com

 


 

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert

 

 

 

Der wohl berühmteste Satz einer sehr bekannten TV-Serie aus den 80er Jahren. Es ist aber auch ein sehr beliebter Satz der Seele und vor allem der Quelle. Denn nichts erfreut sie mehr, als wenn der Plan funktioniert und komplett abgearbeitet wurde.

 

Den Seelenplan erstellt jede Seele bevor sie inkarniert mit dem Datum der zwei wichtigsten Ereignisse. Die Geburt und den Tod. Dem Namen, den Eltern, den Lebensumständen. Auch die Lebensaufgabe, die Hindernisse und allen mitwirkenden Seelen, die ihr dabei helfen den Plan durch zu führen.

 

 

Es ist schon erstaunlich wieviel in einem Seelenplan steht und wenn genauer darüber nachgedacht wird ist es eine Meisterleistung, weil es sind ganz viele andere Seelen mit beteiligt und auch himmlische Helfer. Jeder der schon einmal etwas organisiert hat, sei es eine kleine Familienfeier oder eine Hochzeit, weiß wieviel Arbeit im Hintergrund steckt. Die Vorbereitungszeit ist immens. Da ist es nur von Vorteil, dass es in der Ebene vor der Inkarnation keine Zeit gibt.

 

 

Natürlich ist auch das Vergessen bewusst eingeplant. Das macht das Ganze ein wenig schwieriger. Ähnlich wie ein Level in einem Spiel. Je schwieriger desto mehr Punkte gibt es.

 

 

Im absoluten Seelenplan zu sein ist deutlich spürbar. Es ist alles im Flow. Alles läuft einfach wie am Schnürchen und es funktioniert auch gleich beim ersten Anlauf. Gewisse Ereignisse aber haben die Kraft, dass die Seele von ihrem Weg abkommt. Natürlich setzt sie alles mögliche in die Wege um wieder auf Kurs zu kommen. Es sind sehr drastische Mittel und Wege die sie sich da aussucht. Meistens Krankheiten oder Süchte. Aber das ist ihre einzige Möglichkeit wieder auf ihren Seelenweg zu kommen und den Seelenplan aus zu führen.

 

 

Gott sei dank hat die Seele einen automatischen Schutz und es gibt sogenannte Joker die auch noch von anderen Ebenen aus helfen oder sogar aus dieser Ebene.

 

 

 

 

 

alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 2.12.2017

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com


 

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist Besser

 

 

 

Na? Gleich gemerkt? Eigentlich hören wir ja immer „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“.

 

Immer öfter frage ich mich, wer diese Sprichwörter in die Welt gesetzt hat. „Kontrolle ist gut, aber Vertrauen ist besser“ hört sich im ersten Moment komisch an, wenn es laut gesprochen wird. Das Gefühl sagt aber sofort, es ist korrekt so. Dieses Muster wird auch sofort ausgetauscht, weil es einfach genauso ist. So war es zumindest bei mir.

 

Ich empfinde auch, dass Vertrauen besser ist und es alles erleichtert. Das Vertrauen in unser Höheres Selbst, in Mutter Natur, in die Quelle, in unsere feinstofflichen und kosmischen Freunde.

 

 

 

Was haben wir denn unter Kontrolle. Wir denken zwar das wir die Kontrolle haben, aber jeder kennt ja den Spruch: „Der Mensch dachte und Gott lachte.“ Nur ist das nicht nur ein Spruch, sondern ein Zitat. Es läuft immer alles genau nach unserem selber erstellten Seelenplan und wenn die Seele nicht auf ihrem Weg ist, dann schafft sie sich genau die Erfahrungen um wieder auf Kurs zu kommen. Wir sollten alle wieder mehr auf unsere innere Stimme hören, im Vertrauen sein und uns leiten lassen. Leider haben wir unsere innere Stimme in letzter Zeit oft vergessen oder überhört. Mit diesem Beitrag möchte ich als Erinnerung dienen für unsere Intuition. Die Seele ist die Essenz von Gott und kennt den Weg. Die innere Stimme ist dazu da um uns zu helfen und uns zu leiten. Schenken wir ihr wieder Gehör, damit sie ihre Wunder vollbringen kann.

 

 

 

alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 21.11.2017

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com


 

Wer suchet, der findet

 

 

 

Es gibt ja eine Menge Sprichwörter, die wir von klein auf immer wieder hören. Nur wer versteht die schon? Besonders als Kind? Klar, nachplappern tut sie jeder, aber hat sich mal wirklich wer Gedanken gemacht was sie wirklich heißen? Wer suchet, der findet.

 

 

Die Lebensaufgabe wird auch von vielen gesucht. Ich zum Beispiel habe gefühlt eine Ewigkeit nach ihr gesucht. Eine Ahnung war ja immer irgendwie da, aber nichts greifbares. Die Seele selber strebt ja das komplette Erdenleben nach nichts anderem. Sie zieht sich ein Lernprozess nach dem Anderen an. Bis es dann endlich so weit ist. Nur wissen wir nicht wirklich Bescheid darüber. Sie lässt uns eine ganze Weile im Dunkeln stehen um uns dann so richtig zu überraschen. Eher ein Überrumpeln und das mit einer Euphorie und Freude. Genau dann wissen auch wir, dass es jetzt wirklich da ist und es kein zurück mehr gibt. Schließlich haben wir uns ja genau dafür entschieden. Voller Tatendrang zieht sie sich die Erfahrungen für die Lebensaufgabe noch schneller an, sodass direkt das Gefühl entsteht man müsse nach Luft schnappen.

 

Tja und was soll ich sagen. Die Freude und Euphorie die bleibt und wenn dann die Berufung noch gelebt werden darf, dann ist da dieses Gefühl das alles Gut ist.

 

 

 

alles liebe, nicole

 

 

 

eintrag am 9.11.2017

 

 

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com


 

Die Zeit heilt alle Wunden

 

Es gibt dieses Sprichwort, das besagt, dass die Zeit alle Wunden heilt. Von klein auf wird es uns eingebleut, dieses Glaubensmuster. Doch ist das wirklich so? Heilt sie tatsächlich alle Wunden oder nur die oberflächigen im Ego? Was ist mit den Wunden in der Seele?

 

Natürlich sind diese Worte sehr machtvoll. Zeit, Heilung und Wunden. Demnach müssten wir ja einfach nur abwarten und die Zeit tut ihr übriges. Natürlich ist es auch sehr bequem und wer will schon gerne seine Komfortzone verlassen. Auch ich würde öfters lieber den geebneten Weg gehen, anstatt des Hügeligen, der voll bepackt mit kleineren oder größeren Steinchen ist. Nur dafür haben wir uns nicht entschieden. Eine Bonusrunde ist bei der Schlussreflektion alles andere als Vorteilhaft für unsere Liste die wir ab zu arbeiten haben.

 

Meine Erfahrung mit den Wunden ist diese. An die Wunden vom Ego gewöhnen wir uns mit der Zeit. Jedoch die Wunden in der Seele werden solange getriggert bis wir endlich zu ihnen hinsehen und sie bearbeiten. Die Bearbeitung selber ist es ein Prozess mit mehren Methoden. Die Seele führt uns, wenn sie bereit ist das Thema zu bearbeiten und das ist sie, ansonsten würde sie es nicht andauernd antriggern und deine innere Stimme würde sich auch nicht ständig melden, zu den richtigen Methoden zur richtigen Zeit. Vertrauen sie ihr. Sie weiss in jedem Moment was sie zu tun hat und tut es auch. Wenn das Thema dann endlich fertig bearbeitet ist, kann die Seele auch die Wunde selber heilen und Frieden schließen.

 

Somit heilt nicht die Zeit die Wunden sondern wir selber.

 

alles liebe, nicole

 

 

eintrag am 03.11.2017

 

gerne dürfen meine texte unverändert übernommen werden, jedoch immer mit dem hinweis/link auf meine webseite: www.caelestiablog.jimdo.com

 


Und plötzlich weisst Du:

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen

und dem Zauber des Anfangs zu Vertrauen.

(Meister Eckhardt)